Robotic Drawing in Urban Space

6 Nov

Im Rahmen des interdisziplinären Modules „Robotisches Zeichnen“ am Departement Design der ZHdK nutzen Studierende den autonomen Zeichenroboter Graphomobil, welcher es möglich macht, Zeichnungen im urbanen Raum zu hinterlassen. Neben der konkreten Zeichnung, hinterfragen die Teilnehmenden mit ihren Projekten die Rolle des öffentlichen Raumes und interpretieren die Beziehungen der darin vorkommenden Elemente neu.

Am Donnerstag, 6. November wird die Eingangshalle des Toni-Areals zur temporären Zeichenfläche für die Roboter umfunktioniert. Dazu laden wir alle Interessierten von 14:00 bis 14:45 Uhr ein.

Projekte:

Graphobil
#nikabot
Nika gehorcht deinem Befehl. Sende «#nikabot links/rechts» um sie zu steuern.
SugarDaddy
The robot explores his surroundings by driving around leaving a trace of sugar behind.

Stumpan
A robot that catches your attention by drawing with cigarette butts.

Alfred – The Robot with Confetti
Alfred roams around, draws attention by ringing the bicycle bell and leaves confetti at places where he has been.

Dozierende: Antonio Scarponi, Moritz Kemper und Max Rheiner Studierende: Diane Assiri, Kevin Benz, Phillip Bührer, Matthias Chavanne, Sandi Elezovic, Lukas Gächter, Niklaus Knecht, Robert Krieg, Milena Kuster, May Loh, Marco Lüthi, Giacomo Pedemonte, Thierry Seiler, Olivia Stadler, Fidel Thomet, Ramon Zolliker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: